News

Das Haus darf neue Mitarbeiter begrüßen: Philip Niesporek und Lucas Piotrowski haben zum 1. August als FSJ-ler im Haus Wohldenberg angefangen.

Hier finden Sie uns

Jugendbildungsstätte

Haus Wohldenberg
Wohldenberg 3
31188 Holle

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 5062 380

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bürozeiten

Montag bis
Donnerstag
08.00-15.00 Uhr

 

Freitag

 

08.00-14.00 Uhr

15.00-19.30 Uhr

Samstag 08.30-12.00 Uhr
Sonntag 11.30-14.00 Uhr

 

 

 

Besucher seit dem 15.05.2014

Chronik des Haus Wohldenberg

1830: Unterhalb der Burg Wohldenberg wird von der hannoverischen Regierung das heutige Forsthaus errichtet.

 

1840-1850: Ein weiteres repräsentativeres Amtshaus als zentraler Sitz der Behörden des Ambergaues wird gebaut.

 

1896: Das Amtshaus wird zu einem Schloßhotel umgebaut.

 

1920: Der Caritas Verband Hildesheim kauft das Haus im Namen des Hiildesheimer Bischofs und richtet ein Kinderheim für Großstadtkinder ein.

 

1926: Der Bischof übergibt das Haus den Ursulinen von Duderstadt. Diese errichten das "Internat und Waldschule St. Ursula".

 

13.08.1942: Die deutsche Wehrmacht beschlagnahmt die Waldschule und verwandelt sie in ein Reservelazarett.

 

1945: Gleich nach Ende des 2. Weltkrieges beginnt Pastor Joseph Verhandlungen zu führen über die Einrichtung einer Jugendbildungsstätte auf dem Wohldenberg.

 

31.05.1946: Nach äußerst schwierigen Verhandlungen mit der britischen Militärregierung wird die Räumung des Lazarettes angeordnet.

 

21.07.1946: Einweihung des Hauses durch Bischof Joseph Godehard Machens.

 

1946: Mater Alphonsa übernimmt die Hausleitung. Sie bleibt bis 1973.

 

1952/1953: Das Hubertushaus wird unter dem Namen „Neues Haus" gebaut.

 

Juli 1959: Der Röderhof wird als Jugendheim eingeweiht.

 

1963: Das heutige Forsthaus wird vom Bistum Hildesheim übernommen. Dessen Umbau wird 1972 / 1977/ 1989 – 1992 durchgeführt

 

1964: Der sogenannte „Neue Neubau", das heutige Hubertushaus, und die Umbauten des Amthaus werden festlich eingeweiht.

 

1972: Insgesamt werden 20.800 KursusteilnehmerInnen auf dem Wohldenberg gezählt. Das war damals eine Rekordzahl im Haus.

 

1973: Auf dem Wohldenberg war jetzt Platz für 130 Personen, es gab 50 Räume. Außerdem übernimmt Peter Bizjak als Pädagogischer Assistent die Verwaltung des Hauses und der jeweilige Diözesanjugendseelsorger übernahm die Hausleitung, nachdem Mater Alphonsa die Leitung niedergelegt hatte.

 

1975: Die Leitung übernimmt der Ortspfarrer am Wohldenberg.

 

1976: Das Jubiläum zum 30jährigen Bestehen vom Haus Wohldenberg findet statt

 

1977: Es übernehmen wieder Schwestern die Hausleitung

 

April 1980: Bundespräsident Carl Karstens kommt auf seiner Wanderung von der Ostsee zu den Alpen in seiner sechsten Etappe auch zum Haus Wohldenberg und wird dort sehr nett empfangen.

 

1982: Aufgrund der Schließung der Bahnstrecke Derneburg – Seesen (die den Bahnhof Wohldenberg beinhaltet), den viele Jugendliche nutzten um an Veranstaltungen auf dem Wohldenberg teilzunehmen, müssen die Jugendlichen einen Fußweg vom Bahnhof Derneburg zum Wohldenberg in Kauf nehmen, der rund 1 Stunde dauert. Daraufhin wird ein Fahrdienst zwischen dem Haus Wohldenberg und dem Bahnhof Derneburg eingerichtet.

 

1982: Der Neubau mit dem Speisesaal für 130 Personen, der neuen Küche und der Kapelle werden durch Bischof Heinrich Maria und Diözesanjugendseelsorger Wolfgang Seidel eingeweiht.

 

1983: Die Haussatzung wird festgelegt.

 

1985: Schwester Gerhardis Heise übernimmt die Leitung des Hauses Wohldenberg. Die Küchenleitung übernimmt Schwester Gerolda Kulle.

 

1992: Der ehemalige BDKJ – Bildungsreferent Herbert Bönisch wird Hausleiter.

 

1996: Das 50jährige Bestehen des Hauses Wohldenberg wird gefeiert.

 

2006: Das 60jährige Bestehen des Hauses Wohldenberg wird gefeiert.

 

2008: Christina Grobecker wird neue Hausleiterin.

 

2009: Der Neubau des Hubertushauses wird fertiggestellt.

 

2013: Tobias Kirchner übernimmt vertretungsweise die Hausleitung.

 

2016: Holger Brox wird nach dreimonatiger Vakanz der neue Hausleiter.



 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Haus Wohldenberg - Jugendbildungsstätte der Diözese Hildesheim